Außergewöhnlichen Designer Waschbecken von Agape

Pressemitteilung

Waschbecken von Agape: ein Kosmos herausragender Gestaltung

Außergewöhnliche DesignerInnen haben sich für Agape dem Thema gewidmet und geben den Waschbecken mit ihrer speziellen Handschrift eine besondere Formsprache, einen charismatischen Ausdruck.

Eine Auswahl der Waschebecken-Entwürfe von Patricia Urquiola, Angelo Mangiarotti und der Benedini Associati für Agape:

PATRICIA URQUIOLA – aufregend zeitgenössisch

Lariana, 2017
Der Name des Programms Lariana ist eine Hommage an den Lago di Como, der in der Antike „Larius” hieß. Dort befindet sich auch das 5-Sterne-Hotel „Il Sereno”, das jüngst von der spanischen Designerin gestaltet wurde. Der Entwurf orientiert sich an der Typologie von Badewannen aus dem frühen 20. Jahrhundert, die von den „Grandi Maestri” der italienischen Moderne kreiert wurden. Diese zeichnen sich durch ihre Kompaktheit und den starken Kontrast von feinen Kurven und klaren Kanten der doppelten Umwandung aus. Seit 2017 komplettieren ein Stand- und ein Aufsatzwaschbecken die Lariana Linie. Das charakteristische Erscheinungsbild gibt der soliden Struktur des Beckens Leichtigkeit und akzentuiert so die lineare und moderne Form, sowohl in Cristalplant® biobased als auch in Marmor. Das Becken der Standversion ist dezentral positioniert und somit leicht zugänglich.

Vieques, 2011

Das zeitgenössische Re-Styling eines altmodischen Wannenentwurfs: Vieques sorgt für ein bewusst antikonventionelles Ambiente, das Patricia Urquiola mit dieser Linie erstmals im Luxushotel W auf der puertoricanischen Insel Vieques umsetzte. Derselbe unverwechselbare Stil, der die Badewanne Vieques auszeichnet, wird von den gleichnamigen Waschbecken aufgegriffen. Präsentiert in zwei Versionen aus Stahl, als Stand- oder Aufsatzwaschbecken, charakterisiert diesen Entwurf – neben einer rein weißen Version – die Kombination aus weißem Inneren und dunkelgrauem Äußeren. Eine Ablage aus Teak, die am Rand des Waschbeckens angebracht wird, schafft eine nützliche Ablagefläche.

ANGELO MANGIAROTTI – ikonisch architektonisch

Bjhon, 2011

Die Waschbecken-Kollektion Bjhon geht auf ein Projekt für klassische Gartenvasen zurück, die Angelo Mangiarotti in den 1970er Jahren entwickelt hat. Der Entwurf besticht durch seine skulpturale Form und wird aus weißem Cristalplant® biobased oder Marmor gefertigt. Das Waschbecken wird von einer ikonischen Säulenform getragen. Neben der Standversion
können die Waschbecken auf den Ablagen der Programme Flat XL und Evoluzione verwendet werden.

Lito, 2003                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Der besondere Entwurf Lito des italienischen Architekten Angelo Mangiarotti verwandelt das Bad in eine avantgardistische Designwelt. Vollständig aus einem einzigen Block Carrara Marmor gefertigt, überzeugen diese Standwaschbecken mit einem starken, kunstvollen Ausdruck.

BENEDINI ASSOCIATI – elegant fließend

Ell, 2015 – in Zusammenarbeit mi t Andrés Jost und Diego Cisi
Das Waschbecken Ell zeichnet sich durch seine filigrane Gestaltung aus. Es wird aus dem Mineralwerkstoff Solid Surface® in unterschiedlichen Farben, aus Marmor oder aus Naturstein hergestellt. Die Oberfläche ist lediglich vier Zentimeter stark und verjüngt sich zum Rand hin auf nur einen Zentimeter. Ell kann zusätzlich mit einer zur Wand hin versteckten, indirekten Lichtquelle ausgestattet werden. Das Becken selbst ist 60 Zentimeter breit und wird durch eine Gitterplatte verborgen, die aus dem gleichen Material wie die Oberfläche besteht. Auf Wunsch können mehrere Becken nebeneinander angeordnet werden. Mit Hilfe von Halterungen in der Wand befestigt oder auf Stützelementen ruhend lässt Ell sich problemlos mit den Flat-
Systemen kombinieren.

Drop, 2014
Das Programm umfasst eine dynamisch freistehende Badewanne sowie das dazu passende Aufsatz- oder Standwaschbecken. Die Drop Linie überzeugt mit einer weichen Formensprache, die sich aus einer dreieckigen Form mit runden Winkeln ergibt und mit einem unkonventionell schwungvollen Stil punktet. Ob aufgesetzt, freistehend oder an die Wand montiert, ist Drop in Cristalplant® biobased erhältlich – ein Material, das den hohen Anforderungen an die Entwürfe mit weicher Haptik, optimaler Wärmespeicherung und guter Umweltbilanz optimal entgegenkommt.

In-Out, 2010
Mit seiner runden Form ist In-Out ein Programm, das mit einem sehr wandlungsfähigen Erscheinungsbild punktet. Das minimalistische Waschbecken erinnert mit seinem schmalen Rand an die Gestalt eines Zauberhutes. Eine neuartige Form mit vielfältigen Möglichkeiten der Montage und Kombination: freistehend, als Aufsatzbecken oder an die Wand bzw. in eine Ecke gerückt.

Ottocento, 2009
Romantisch und elegant – die aus Cristalplant® biobased gefertigten Waschbecken Ottocento erinnern an die Formen vergangener Zeiten und lassen sich zugleich mit den modernen Möglichkeiten einer vielseitigen Badgestaltung vereinen: einzeln oder als Paar, an die Wand montiert oder getragen von einem Gestell in Weiß, hellem oder dunklem Grau, aus lackiertem, polierten oder brüniertem Stahl.

Weitere info: http://www.agapedesign.it/

Quelle Bilder. Agape Presse Agentur  Claudia Neumann Communication GmbH